Roman, Rablander Lake
Roman, Rablander Lake
Rablander Lake
Rablander Lake
Zielbach
Zielbach hinter der Lodnerhütte
Die Beute
Die Beute
Partschinser Wasserfall, der größte in Südtirol, 97m Fallhöhe
Partschinser Wasserfall, der größte in Südtirol, 97m Fallhöhe
Gewässer, Vinschgau und Meran Umgebung
Die Gewässer vom Fischereiverein Meran, Vinschgau und Meran Umgebung

 

Fliegenfischen im Vinschgau

Der Vinschgau erstreckt sich im Westen Südtirols von der italienisch/österr. Staatsgrenze bis Meran. Der Fischereiverein Meran bewirtschaftet seit 1909 über 150 km Fliessgewässer im Vinschgau, darunter sind die Etsch und deren Seitengewässer sowie der Vernagtsee im Schnalstal und die Passer im Passeiertal. Typische Fischarten für die Etsch und ihre Seitengewässer sind die Marmorierte Forelle, die Bachforelle, die Regenbogenforelle, der Bachsaibling und die Äsche. Für die unten angeführten Gewässer werden Tageskarten bzw. Jahreskarten ausgestellt.

 

Gewässerabschnitt 28

Vernagtsee im Schnalstal. Stausee mit Bach- und Regenbogenforellen besetzt, die Fischereisaison beginnt am 1. Mai und endet am 31 Oktober. Es sind zwei Angelruten erlaubt, es können bis zu 4 Fische entnommen werden, alle Köderarten sind erlaubt.

 


Gewässerabschnitt 258

Passerfluss von der Saltauser Brücke bis zur Variante-Brücke oberhalb Meran. Fischereibeginn ist der 1. März, Fischereiende ist der 30. September. Es kann 1 Fisch entnommen werden. Erlaubte ist jede Art von künstlichen Fliegen.


Gewässerabschnitt 7b

Etschfluss vom Haidersee-Auslauf bis zur Straßenbrücke in Spondinig. Alle Köderarten sind erlaubt, es darf aber nur mit Einzelhaken geangelt werden. Fischereibeginn ist der 12. Februar, Fischereiende ist der 30. September. Es können bis zu 3 Fische entnommen werden.


Gewässerabschnitt 18

Etschfluss von der Straßenbrücke in Spondinig bis zur Dorfbrücke in Laas. Alle Köderarten sind erlaubt, es darf aber nur mit Einzelhaken geangelt werden. Fischereibeginn ist der 12. Februar, Fischereiende ist der 30. September. Es können bis zu 3 Fische entnommen werden.


Gewässerabschnitt 19

Etschfluss von der Brücke bei "Holzbrugg" bis zur Goldrainer-Brücke. Erlaubte Köder sind jede Art von künstlichen Fliegen sowie Spinner mit Einzelhaken, Fischereibeginn ist der 12. Februar, Fischereiende ist der 30. September. Es können bis zu 3 Fische entnommen werden.


Gewässerabschnitt 19

Etschfluss von der Goldrainer-Brücke bis Tieftal bei Latsch. CATCH AND RELEASE - Strecke. Hier muss jeder gefangene Fisch ins Wasser zurückgesetzt werden. Es gilt die Ausnahme: Eine Regenbogen- oder Bachforelle oder ein Saibling mit einem Mindestmaß von 50 cm darf entnommen werden. Erlaubte Köder sind jede Art von künstlichen Fliegen ohne Widerhaken! Fischereibeginn ist der 12. Februar, Fischereiende ist der 30. September.


Gewässerabschnitt 24

Etschfluss von Tieftal bis zum Einlauf des Schnalserbaches bei Naturns. Erlaubte Köder sind jede Art von künstlichen Fliegen sowie Spinner mit Einzelhaken. Fischereibeginn ist der 12. Februar, Fischereiende ist der 30. September.


Gewässerabschnitt 14

Rambach von der Calvenbrücke bis zum Einlauf in die Etsch. Fischereibeginn ist der 1. April, Fischereiende der 30. September. Alle Köderarten sind erlaubt, es darf aber nur mit Einzelhaken geangelt werden.


Gewässerabschnitt 12

Suldenbach, vom Ursprung bis zum Einlauf in die Etsch. Fischereibeginn ist der 1. März, Fischereiende der 30. September. Alle Köderarten sind erlaubt, es darf aber nur mit Einzelhaken geangelt werden.


Gewässerabschnitt 16

Saldurbach, vom Ursprung bis zum Einlauf in den Punibach. Fischereibeginn ist der 1. April, Fischereiende der 30. September. Alle Köderarten sind erlaubt, es darf aber nur mit Einzelhaken geangelt werden.


Gewässerabschnitt 14

Punibach Unterlauf, von Mals bis zum Einlauf des Saldurbaches. Fischereibeginn ist der 1. April, Fischereiende ist der 30. September. Es können bis zu 3 Fische entnommen werden. Erlaubte Köder sind jede Art von künstlichen Fliegen sowie Spinner mit Einzelhaken.


Schonzeiten und Schonmaße

  • Bachforelle: 01.10 - bis zur Eröffnung (25 cm)
  • Regenbogenforelle: 01.10 - bis zur Eröffnung (25 cm)
  • Marmorierte Forelle und Hybride der Marmorierten Forelle: 01.10 - bis zur Eröffnung (45 cm)
  • Bachsaibling: 01.10 - bis zur Eröffnung (25 cm)
  • Äsche: vom Fischereiende bis zum 20.04. (35 cm)

Das Fischereirecht

Der Fischereiverein Meran ist im Besitz der Fischereirechte für die Etsch, vom Haidersee-Auslauf bis zur Töll mit den Zuflüssen. 
Dazu gehören noch ca. 7km Passer bei Meran, was eine insgesamte Länge von bewirtschafteten Gewässern von über 150 km Fließgewässer und einen Staussee ausmacht.

Um als Ausländer in Südtirol fischen zu können sind vom Gesetz her 2 Dinge vorgeschrieben:


1. Eine staatliche Lizenz (25 Euro - 3 Monate gültig)
2. Eine Tageskarte für die Etsch (Abschnitt 24 und 19) kosten € 35 die  restlichen Abschnitte und Seitengewässer kosten € 16. 

NEU! Kaution für die Tageskarte € 5,00, wird bei Rückgabe zurückerstattet.

Informationen über das Fischen sowie Tageskarten gibt es bei:



Meraner Fischerverein                                       www.fischereiverband.it/

Tel. +39 0473 212130 oder
Tel. +39 335 1244185

Jawag                                                                  www.jawag.it/ 

Gampenstraße 8

Marling
Tel. +39 0473 221722

HotelRestaurantEdelweiss                                 www.edelweissferien.com

Vinschgerstraße 105

Töll

Tel. +39-0473 967128

Hotel Winkler                                                     www.fliegenfischen.it/

Familie Winkler und Häusler

Tschars
Tel. +39 0473 624134

Jagd und Fischereibedarf                                   www.christinetappeiner.it

Christine Tappeiner
Haupstrasse 83

Schlanders
Tel. +39 0473 730158

Go-Fish                                                                www.angelshop.it

Dorfplatz 7

Kastelbell

Tel. +39 0473 624464

Fax: +390473 624464